Museen und Kunst

Porträt des Grafen F. V. Rostopchin, O. A. Kiprensky, 1809

Porträt des Grafen F. V. Rostopchin, O. A. Kiprensky, 1809

Porträt von Graf F. 61.3x75.8

Graf Fedor Vasilievich Rostopchin war der Patron von Kiprensky. Nachdem die russischen Truppen die Stadt verlassen hatten, brach in Moskau ein Feuer aus, bei dem die Franzosen und viele Russen Rostopchin beschuldigten, obwohl er selbst keine Brandstiftung zugab. Als die Franzosen die zerstörte Stadt verließen, unternahm der Graf große Anstrengungen, um sie wiederherzustellen, aber die Moskauer waren bereits dagegen. Dies zwang den Grafen 1814, Russland zu verlassen.

Kiprensky porträtierte Rostopchin in der Tradition eines Kammerporträts des 18. Jahrhunderts. Er präsentiert dem Betrachter nicht die äußere Umgebung des Modells, sondern den Reichtum seiner inneren Welt. Nichts weist auf den hohen sozialen Status der Zählung hin. Vor uns steht ein weltlicher Mann von edlem Aussehen, der in Gedanken versunken ist (im 19. Jahrhundert, während der Erstellung des Porträts, war Graf Rostopchin mit literarischen Aktivitäten beschäftigt). Das Porträt ist streng, nicht voller Details. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Gesicht des Helden - einem offenen, ruhigen, natürlichen Geist und Klugheit.


Schau das Video: Hans Baldung Grien: Portrait of a Woman (Dezember 2021).