Museen und Kunst

Karlsbrücke in Prag, Oscar Kokoschka, 1936

Karlsbrücke in Prag, Oscar Kokoschka, 1936

Karlsbrücke in Prag - Oscar Kokoschka. 94 x 128

Oscar Kokoszka, ein berühmter österreichischer tschechischer Künstler, zog 1934 nach Prag, der Heimat seiner Vorfahren. Die Schönheit der Altstadt, die sich frei an den Ufern eines breiten Flusses ausbreitete, die Pracht ihrer Kirchen und Paläste beeindruckten den vielreisenden Reisenden stark. Er malte begeistert Ansichten der tschechischen Hauptstadt.

Auf diesem Bild zeigt Kokoschka eine der auffälligsten Sehenswürdigkeiten Prags - die Karlsbrückeim XIV. Jahrhundert über die tiefe Moldau geworfen. Der impressionistisch arbeitende Maler vermittelt durch eine Palette von hellen Blau-, Grün- und Olivgrau-Tönen den Eindruck eines Flusses, der das Blau des Himmels, das Grün der Gärten und die alten Steine ​​alter Gebäude widerspiegelt. Expressiv schwankende dynamische Striche, nervöses Zittern der Konturen und flackerndes rosa Blenden schaffen eine emotional gesättigte Atmosphäre. Die Panoramalandschaft mit Blick auf den Prager Kreml, die sich in der Ferne öffnet, ist mit epischer Breite und einem subtilen Zittern gemalt.


Schau das Video: Prag - Rundgang durch die Prager Altstadt über die Karlsbrücke zur Prager Burg (Januar 2022).